Niederlauer

Niederlauer



Niederlauer und seine Ortsteile Ober- und Unterebersbach, die ehemals selbständig, seit 1978 im Zuge der Gebietsreform eingemeindet sind, wurden um 1200 (1231) erstmals urkundlich erwähnt. Ihre Geschichte geht jedoch bis vor das Jahr 1000 zurück.

Die Fränkische Saale - von Bad Neustadt kommend - schlängelt sich über die Ortsteile Ober- und Unterebersbach durch den Saalegrund. Die Ortsteile Oberebersbach und Unterebersbach liegen an der reizvollen Staatsstraße Bad Neustadt a.d. Saale - Bad Kissingen. Der Hauptort Niederlauer ist unmittelbar durch die Staatsstraße 2445 (ehemalige Bundesstraße 19) angebunden. In Niederlauer fließen Lauer und Saale zusammen.

Bis in die sechziger Jahre unseres Jahrhunderts war die Gemeinde Niederlauer von der landwirtschaftlichen Erwerbsstruktur geprägt. Danach hat sich jedoch eine wesentliche Umstrukturierung der Gemeinde vollzogen. Vor allem im Ortsteil Niederlauer, aber auch im Ortsteil Unterebersbach, sorgte die Bereitstellung von Bauflächen und entsprechender Freizeiteinrichtungen für einen kräftigen Anstieg der Einwohnerzahlen der Randgemeinde zur Kreisstadt Bad Neustadt a.d. Saale, die Einwohnerzahl stieg von 1.045 im Jahr 1961 auf heute rund 1850.

Daneben werden in der Gemeinde durch Gewerbebetriebsansiedelungen im Ortsteil Niederlauer zunehmend Arbeitsplätze neu geschaffen. Im Gewerbe- und Industriegebiet, verkehrsgünstig unmittelbar an der Staatsstraße 2445 (ehemalige B 19) und an der Autobahn A 71, sowie der Bahnlinie Würzburg-Erfurt gelegen, finden mehrere hundert Beschäftigte in modernen Produktions- und Handelsbetrieben Arbeit. Dadurch wurde Niederlauer zu einem wichtigen Gewerbesiedlungsstandort in der Region Main-Rhön.

Das abwechslungsreiche, von den Saaleauen und großen Waldflächen geprägte Gemeindegebiet mit einem umfangreichen, markierten Wanderwegnetz, einem Freizeitgelände im Ortsteil Niederlauer und im Ortsteil Unterebersbach, einem Grillplatz mit Aussichtsturm im Ortsteil Niederlauer und dem Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Oberebersbach lädt zu zahlreichen Freizeitaktivitäten ein. Neu errichtet wurde eine Sporthalle mit Schützenräumen am Sportgelände in Niederlauer.

An Baudenkmälern in der Gemeinde sind besonders hervorzuheben:

Im Ortsteil Niederlauer: Gotische Pfarrkirche (19. Jh.) mit dem Fünfspitzkirchturm aus dem 16. Jh., Schusterhaus mit musealen Einrichtungen (16. Jh.), Renaissancehaus (16. Jh.), Wartturm.

In den Ortsteilen Unter-/Oberebersbach: Peterskirche in Unterebersbach (eine der ältesten Kirchen Unterfrankens -vor 1000-), und gotische Pfarrkirche "Maria Schnee", in Oberebersbach Kreuzschlepper.

Nähere Informationen zu Niederlauer finden Sie unter www.niederlauer.de.
Anschrift
VG Bad Neustadt/S.
Goethestr. 1
97616 Bad Neustadt/S.

Telefon
(0 97 71) 61 60-43
Fax
(0 97 71) 61 60-66



Mitgliedsgemeinden

  • Bad Neustadt a.d. S.
  • Burglauer
  • Heustreu
  • Hohenroth
  • Hollstadt
  • Münnerstadt
  • Niederlauer
  • Rödelmaier
  • Salz
  • Schönau a.d. Br.
  • Strahlungen
  • Unsleben
  • Wollbach
  • Wülfershausen