Ziele

Ziel ist die Erarbeitung einer gemeindeübergreifenden Entwicklungsstrategie sowie von konkreten Projekten, die möglich und notwendig sind, um im Allianzgebiet die Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Bewohner zu verbessern, die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und die Attraktivität für Gäste und Erholungssuchende zu steigern. Vorhandene Projektideen und Planungen werden erfasst und bewertet, sowie neue Maßnahmen- und Projektvorschläge entwickelt.

Arbeitsgrundlage für die gemeinsamen Aktivitäten bildet das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK).

Beispielhafte Ziele nach Handlungsfeldern

Öffentlichkeitsarbeit/Vernetzung

Gemeinsam bewerben wir die Allianz aber auch Veranstaltungen einzelner Gemeinden.
Die Feuerwehren von 11 Kommunen werden künftig zentral im neuen Feuerwehrhaus in Salz ihre Schläuche druckprüfen, reinigen und trocknen lassen können. Auch die Schutzanzüge werden gereinigt, getrocknet und imprägniert.

Wirtschaft/Gewerbe/Siedlungs- und Innenentwicklung:

Mit verschiedenen Maßnahmen soll einer Verödung der Ortskerne entgegengewirkt werden. Hierunter zählen z.B. eine kostenlose Erstberatung durch einen Architekten, das Aktualisieren der Flächenmanagementdatenbank und das damit verbundene Anschreiben der Eigentümer von Leerständen/Bauplätzen.

Freizeit/Natur/Erholung/Tourismus/Land(wirt)schaft

Es sollen die sehenswerten Orte der NES-Allianz online beworben werden. Diese sollen neben den Touristen v.a. auch den BewohnerInnen der Allianz aufzeigen, wo sich Highlights befinden, die evtl. noch nicht bekannt sind. Denkbar ist eine Vermarktung über die Rhön GmbH.

Versorgung/Verkehr/Infrastruktur/Mobilität/Energie

Das Kernwegekonzept stellt wichtige landwirtschaftliche Wege dar, die in einem relativ schlechten Zustand sind. Aufgrund des Strukturwandels in der Landwirtschaft werden die Maschinen immer größer und die Inanspruchnahme der Wege steigt. Somit sollen diese nach und nach ausgebaut werden, so den Durchgangsverkehr reduzieren und auch allen weiteren Bevölkerungsgruppen (Spaziergänger, Radfahrer,…) zur Verfügung stehen.

Daseinsvorsorge/Asyl/Senioren/Bildung/Kultur

Aufgrund des demographischen Wandels steigt das Durschnittsalter der Bevölkerung der NES-Allianz kontinuierlich an. Es ist wichtig, auch den Anforderungen der Älteren gerecht zu werden. Hierfür werden verschiedene Informationsveranstaltungen initiiert und z.B. Nachbarschaftshilfen unterstützt.

Vereine

In einer ersten Auftaktveranstaltung wurde der Bedarf der Vereine ermittelt. Diese wünschten sich eine Vereinsplattform, auf der sich sich austauschen können und z.B. Termine abstimmen, Gegenstände untereinander ausleihen oder gemeinsame Aktivitäten planen können.

Kinder und Jugend

2019 wurde erstmal ein gemeinsames Ferienprogramm für die Kinder und Jugendlichen von 6 Gemeinden der NES-Allianz angeboten. Diese konnten sich online für die Angebote aller Gemeinden anmelden, wobei Kinder der Heimatgemeinde bevorzugt werden. Durch einen Anmeldezeitraum von 2 Wochen wurde das “Wer zuerst kommt malt zuerst”-Prinzip abgeschaffen und den TeilnehmerInnen ein buntes und vielfältiges Angebot ermöglicht.

Suche.

Was macht die Nes-Allianz?

Übersichtskarte

Kontakt.

VG Bad Neustadt/Saale
Goethestr. 1
97616 Bad Neustadt/Saale

Telefon: 09771 6160-55
Telefax: 09771 6160-57
E-Mail: info@nes-allianz.de

Akzeptieren Datenschutz